Montag, 31. Dezember 2012

Kein-Jahresrückblick 2012

geklautes tumblr-Bild

Nur der Wunsch, dass ihr alle, die ihr das hier lest, ein besseres 2013 habt.

Hab' natürlich alle eure Jahresrückblicke gelesen und sie waren ausnahmslos cool, aber so bilderlos wie mein Blog ist lohnt sich das hier wahrscheinlich eher nicht.

Ansonsten nicht wirklich was zu sagen, aber ich wollte das hier auch nicht nicht schreiben. Ausführlicheres daher morgen, in einer Minute kommt Hungarian Rhapsody auf 3Sat.

Stay awesome and spread some love!




Donnerstag, 27. Dezember 2012

So fly!

Hi und willkommen auf meinem Blog !

Wenn du das hier liest, hoffe ich einfach mal du hattest einigermaßen annehmbare Feiertage und schwimmst geradezu in Geschenken. Wenn's nicht so ist werd ich's auch nicht ändern können, aber Mitleid gibt's wie immer kostenlos per Kommentar, falls gewünscht.

Mein Weihnachten war übrigens ziemlich okay, wenn auch nicht großartig. Vor allem nicht so großartig, als dass ich hier wirklich was darüber zu erzählen hätte.

Die letzte Stunde hab ich damit verbracht, an einem unveröffentlichten Post rumzuschreiben, in der Hoffnung er würde besser. Zumindest wurde er nicht gut genug.
Anlässlich meiner Unzufriedenheit heute also kein sinnvoller Beitrag meinerseits, auch wenn mir unbedeutende Durchschnittsbeiträge wie dieser hier in letzter Zeit zu häufig werden.

Blogger ist ja meine Paranoia-bedingte Alternative zu YouTube, von daher dachte ich, mach ich's einfach wie die ganzen Vlogger da draußen wenn denen mal wieder nichts richtiges einfällt und beantworte Kommentare.
Das heißt in meinem Fall : Ich erstell mir einen ask.fm-Account in der Hoffnung, dass hier überhaupt irgendwer was wissen will. Aber wenn nicht geht das auch klar.

Ansonsten würd ich allgemein gern mal was mit "der Community" machen.
Vielleicht mal irgendwas Blogübergreifendes, mit anderen Bloggern zusammen oder einfach mal Posts über Themen die ihr mir vorschlagt. Alles dazu einfach in die Kommentare. Ihr wisst ja wie's geht.

Vielleicht bin ich die Tage mal wieder in Köln, Weihnachtsgeld loswerden.
Weiß nicht genau, aber ich hab mal wieder Bock mich zu verändern und n paar Dummheiten zu begehen. Das neue Jahr hat zwar noch nicht angefangen aber die Planungen laufen schon ne Weile.
Ganz oben auf der Liste steht zum Beispiel mich mal ne Nacht in einem Kaufhaus einschließen lassen und mit wem anders da übernachten. Meint ihr sowas ist möglich ?
Ich meine mir ist klar, dass viele Bewegungsmelder und so'n Kram haben, aber wenn man Vorsichtig genug ist geht's ja vielleicht trotzdem. Will ja nichts klauen oder so.

Außerdem hatte ich das Gefühl in letzter Zeit nicht ganz so viel kommentiert zu haben. Hoffe ihr wisst, dass ich, wenn ich euch folge, trotzdem alles lese was ihr so Cooles von euch lasst!

Also kein Plan, wenn ihr irgendwelche Vorschläge für mich habt, dann her damit, bei Fragen meine leere ask.fm-Page füllen und ansonsten einfach so liebenswert bleiben wie ihr seid!
Melde mich dann.

Yours faithfully,




Montag, 24. Dezember 2012

Unchristmas Anniversary

Ich hatte das Gefühl, dass dieser Post irgendwie besonders sein müsste, aber jetzt läuft es wohl darauf hinaus, dass ich das mal wieder improvisiere. Ist auch cool so, weil authentischer.

Heute auf den Tag genau wird "A Reverse Insomnia", früher noch bekannt als "The Second Bullet" und ganz am Anfang "Imaginäre Flamingos", ein Jahr alt. 366 Tage um genau zu sein, weil 2012 ein Schaltjahr war, ich Klugscheißer.

Komische Sache eigentlich, weil's mir nicht wirklich so vorkommt, als dass ich mich in der Zeit großartig verändert hätte. Paar Probleme haben sich gelöst, 'n paar sind dazu gekommen, aber ansonsten ist nicht viel anders als letztes Jahr.

Totzdem, ich hab immerhin mal was durchgezogen und ein Jahr lang alles Mögliche aufgeschrieben, was ich für mehr oder weniger bedeutsam hielt. Erstaunlich erfolgreich.
90 Posts, 71 davon veröffentlicht, 5466 Seitenaufrufe und 30 Follower.
Okay, 29, ich hab mich selbst abonniert.

Vor allem aber hab' ich hier 'n paar echt coole Leute "kennengelernt". Sind nur leider nicht mehr alle hier.
Aber 249 Kommentare !
U r nuts. <3

Und was Weihnachten betrifft, naja... nächstes Jahr wird Weihnachten aber großartig, da bin ich ganz sicher!

Die nächsten Tage kommen bestimmt noch ein oder zwei Posts bevor Zwanzig Zwölf endgültig den Löffel abgibt. Bleibt also dran wenn ihr wollt und ansonsten habt einfach mal die besten Feiertage die man so haben kann!

Make love, not war.






Donnerstag, 20. Dezember 2012

Kaufe Seelen, Barzahlung, Preise verhandelbar

"Keine Panik auf der Titanic so lange die Band noch spielt."

Ich hab es ja lange Zeit für eine zweitklassige Pointe gehalten, aber es ist wahr. Das Schiff stand fast senkrecht als die Band ihr letztes Lied angestimmt hat. No pun intended.
Irgendwer oben meinte wohl es wäre 'ne coole Idee um die Leute ruhig zu halten oder wenigstens die Panik 'n bisschen abzudämpfen.

Und heute ? Heute feiern sie Weltuntergangspartys überall auf dem Planeten.
Die Parallele fällt nicht nur mir auf oder ?

Aaaaaaanyways, deswegen bin ich nicht hier.
Und zwar hab' ich euch, meinen geliebten Lesern ein Angebot zu machen :

Ich kaufe Seelen.

Alles was ich brauche ist eine unterzeichnete Erklärung bezüglich der Übertragung sämtlicher Rechte an der jeweils eigenen an die entsprechende Vertragspartei, in diesem Falle mich. Alles was ihr braucht ist eine Seele.
Ich zahle pro Seele 5€, in besonderen Fällen auch mal 10, je nach Persönlichkeit, Gebrauchsspuren etc. Jeder der nicht dran glaubt bekommt also praktisch Geld geschenkt. Ihr liebt doch Geld oder etwa nicht ?

Also los, wer traut sich ?








P.S.: Die Kurse für weltliche Güter stürzen morgen ins Bodenlose, wenn ihr also einen finanziellen Tipp von mir wollt : Abstoßen, solange es noch geht !

Montag, 10. Dezember 2012

December

Kleine Vorinfo : Ich hab endlich die "Über mich"-Seite geschrieben. Existiert soweit ich weiß ja schon fast seit Beginn dieses Blogs, war bis jetzt aber immer leer.
Ich find's ehrlich gesagt auch ziemlich schwierig etwas über mich selbst zu schreiben, weil ich auch keinen Plan hab' was da wirklich von Bedeutung ist und wie ich mich selber am authentischsten rüberbringe, aber ich glaub' das ist so ziemlich die ehrlichste Selbstbeschreibung die ich bis jetzt so abliefern konnte, auch wenn's eigentlich nur eine stumpfe Aneinanderreihung von Hauptsätzen ist.


Und jetzt zu diesem GIF, was ich schon den halben Tag anstarre (und an dem ich keinerlei Rechte habe, weil die Copyrights ganz bestimmt bei der Person liegen die es erstellt hat, bla bla bla) :

Vielleicht, wahrscheinlich aber eher nicht, erinnert sich ja noch irgendjemand an den allerersten Post den ich je auf diesem Blog veröffentlich hab'.
Mja, 2012 lief irgendwie sowas von garnichts an Weihnachtsstimmung, dass ich selbst am 24. nicht wirklich Bock auf das Ganze hatte. 

Dieses Jahr das Gegenteil. Wir hatten Schnee. Im Dezember. Nicht erst im Februar. Nein. Im Dezember.

Überhaupt hab ich Lust auf Weihnachten, Kaminfeeling und den ganzen Kram.
Gleichzeitig aber auch irgendwie... naja nicht.

Was ich versuche Rüberzubringen : Weihnachtsstimmung 2012 - CHECK!

Leider ist es aber auch Dezember. 
Dieser furchtbare Monat in dem man seine Zeit mit den liebsten Menschen verbringt um das Jahr gemeinsam ausklingen zu lassen, während man die gemeinsame Gemeinsamkeit zelebriert. 

Und so weit widerspreche ich mir mal wieder selber, denn wie gesagt, ich hab ja eigentlich schon Lust drauf, aber wo zum Teufel kriegt man um diese Zeit noch "liebste Menschen" her ?

Kein Plan ob ich mich jetzt auf Weihnachten freue oder nicht.





Freitag, 7. Dezember 2012

Dead to the world

Das hier geht raus an alle sozialen Vollversager da draußen. 
Euer König spricht.

Versteht hier irgendjemand Gruppenverhalten ? Ich meine... abgesehen von jedem außer mir ?

Ich geb' mir ja derzeit echt Mühe sowas wie ein soziales Leben aufzubauen, aber irgendwie komm ich da voll nicht drauf klar.
Komischerweise werd ich aber trotzdem noch überschätzt :
Jeder mit dem ich so kommuniziere traut mir sowas wie "ein normales Sozialleben" zu und das ist ziemlich cool soweit. Ist ja auch nicht so als ob ich großartig schüchtern wäre oder sonst was. Ich kann reden wie ich hier schreibe und mache dabei tatsächlich sowas wie einen gesellschaftskonformen Eindruck, aber sobald's an sowas wie "temporäre zwischenmenschliche Gruppenbildung" geht steig ich aus.

Scheint so ein persönliches Phänomen zu sein, denn, zumindest anscheinlich, kommt ja sonst jeder damit klar.

Jegliche Form der Kommunikation mit irgendwelchen Mitmenschen - Kein Ding.
Im Gegenteil, ich hatte in letzter Zeit noch mit niemandem Probleme.
Dann wie aus dem nichts : Gruppenbildung.
Irgendwelche Leute kommen dazu oder wir kommen zu irgendwelchen Leuten. So oder so, wenn mehr als Zwei oder Drei beteiligt sind läuft sofort alles anders.
Ist ja trotzdem noch rumgelaber, aber für mich bildet sich da immer sofort diese Rangordnung- und Wettkampfstruktur raus, warum auch immer.

Sobald sich mehr als zwei Leute zusammen finden haben wir diese Gruppe und in jeder Gruppe ist immer - wirklich immer - diese eine Person, die den Laden dominiert. Der eine Typ der am meisten Aufmerksamkeit bekommt und dessen Aufmerksamkeit alle anderen wollen, wie so 'ne Art Alphamännchen (oder Weibchen).
Nachdem sich das dann rauskristalisiert hat bildet sich die soziale Rangordnung und das ist der Punkt an dem ich spätestens draußen bin, ob nun freiwillig oder nicht.

Innerliches Verkrampfen, Falscher-Film-Gefühl, so eine gewisse Verlorenheit  - um so besser die Stimmung um so unwohler fühl' ich mich.

So 'n ganzes Gespräch wirkt auf mich schnell nurnoch wie ein Wettkampf um Aufmerksamkeit - Keine 1 zu 1 Kommunikation mehr, sondern jeder gegen jeden - wo man mit Hilfe von (teilw. unterschwelliger bis sehr direkter) Eigenwerbung seinen Platz im temporären Rudel erkämpft. Klingt fast schon darwinistisch, aber irgendwie komm ich um die Sicht kaum rum.
Gleichzeitig ist es auch genau der Gedanke, der mir das alles so unsympathisch macht.

Erklärungen für das Gefühl hab' ich keine, sonst würd ich gegensteuern.
Vielleicht bring ich Gruppen auch nur zwangsläufig in Verbindung mit Dingen wie Druck oder Zwang, weil ich eben so meine Erfahrungen machen durfte, aber es reicht ja um mich darin unwohl zu fühlen.
Man kommt nur im Leben irgendwie nicht drum rum.
Kommunikation mit immer nur einer Person zur gleichen Zeit is' nich'.

All hail the King !