Mittwoch, 1. August 2012

Dieser Blogpost wird unterstützt durch Produktplatzierungen

...als es noch 151 Pokémon gab nannte sich das aber noch Schleichwerbung. Aber hey, willkommen im Konsumpropagandaautomat des Milleniums.
Und seien wir mal ehrlich : Richtige Werbung ist sowieso schon lange out. Lieber sehen wir die Darsteller unserer Lieblingssoaps beim Trinken von Red Bull und wundern uns im nachhinein warum das Zimmer voller leerer Dosen ist.

MAGIC !
Nein. Ernsthaft. Ich hab letzte Nacht den Mülleimer nicht gefunden tut mir leid.

Ich wollte auch lediglich darauf hinweisen, dass der folgende Post zwar wie Werbung aussehen mag, ich aber weder von irgendwem gebeten wurde ihn zu schreiben, noch irgendetwas dafür bekommen habe.
Nicht, dass mich eine Bezahlung gestört hätte. Wenn der Preis stimmt poste ich wirkliche alles in diesen Blog. Ich Hure.

Um zum Thema zu kommen : Ich war heute in Köln (und alle Klugscheißer schreien auf :"Du meinst gestern ! Es sind viertel vor drei Uhr nachts !"), hauptsächlich weil mein Schülerticket ab morgen nurnoch Plastikschrott ist und ich ab dann hätte für die Fahrt bezahlen müssen.
Weiß ja nicht ob ihr die Möglichkeiten habt mal dort hin zu gehen, aber wenn ihr zufällig irgendwann dort sein solltet empfehle ich folgendes :

Zwischen Kaufhof und Esprit (und glaubt mir, ihr werdet diese Geschäfte finden) ist diese kleine unscheinbare Gasse, in die sich, trotz der Tatsache, dass die Straßen mal wieder unangenehm voll waren, kaum Leute verirrt haben und direkt am Anfang der Gasse ist ein kleiner Laden mit durchsichtigem Schriftzug auf Blau und dem treffenden Namen : "The English Shop".
Auf den ersten Blick hat er mich zwar irgendwie an einen Kiosk erinnert, aber es ist viel eher eine Art kleiner Supermarkt der Produkte aus Großbritannien, Irland und den USA verkauft, die man in Deutschland ansonsten schwer bis garnicht bekommt.

An sich ist der Laden zwar relativ klein, hat aber gerade dafür eine ziemlich gute Auswahl. Da die Produkte (natürlich) importiert sind ist es natürlich nicht gerade billig, aber wenn man mal was ausprobieren will, kann's einem auch mal was wert sein. Mir zumindest.

Verkauft werden hauptsächlich Lebensmittel, aber auch englische Souvenirs und Geschenkartikel. Natürlich läuft ein englischer Radiosender und das Personal sagt so ziemlich alles immer doppelt, einmal auf Englisch UND dann auch nochmal auf Deutsch (In your face Hollister!!!) und letzteres war dem Akzent nach nicht die Muttersprache der Verkäufer, was dem Ganzen einen gewissen Charme verlieh.

Long story short : Ich kam natürlich nicht drum rum das ein oder andere mitgehen zu lassen (um es dann an der Kasse zu bezahlen).

Mountain Dew, Walkers, Pop-Tarts, Cheddar, Dr. Pepper (<33) Cherry und natürlich Marmite !

Im Übrigen gibt es für diejenigen, die nicht die Möglichkeit haben mal eben nach Köln reinzufahren, auch noch einen Onlineshop, der spezielle Angebote und auch noch ein paar Produkte hat die nicht in den Regalen rumstanden.

Auf dem Rückweg sind wir dann übrigens noch in so eine Assi-TV-Produktion reingelaufen und wer weiß, vielleicht sieht man mich ja demnächst mal auf RTL oder so in einer Statistenrolle.

Farewell, bloody Krauts !






Nach so einem Artikel kommt man sich ja vor wie so ein richtiger Blogger... würde in meinem Real-Life doch nur öfter irgendwas passieren...:/

1 Kommentar:

  1. oh, das ist ja cool. ich mag köln eigentlich gar nicht, aber anscheinend lohnt es sich mal einige kleine straßen zu erkunden. :3

    AntwortenLöschen