Dienstag, 6. März 2012

They like me when I don't

Hallo Leser,
Was geht ab ?

Heute eine kleine Geschichte aus meinem Real-Life. Hab' ich ja gezwungenermaßen. Aber sei nicht enttäuscht sie ist wirklich klein.
Das Entscheidende daran ist aber, dass sie mich zum Nachdenken gebracht hat.

Versetzen wir uns ein paar Tage zurück. Freistunde.
Diverse Schüler meiner Stufe.
Und ich.
Und der Aufenthaltsraum.
Wir machen ja alle bald zusammen Abi und deswegen sind wir irgendwie ins Gespräch gekommen, auch wenn ich eigentlich nur Musik hören wollte. Wir redeten so über dies und jenes und diejenigen, welche nicht anwesend waren trugen wie üblich am meisten zur Unterhaltung bei, als mir plötzlich auffiel wie verdammt integriert ich in diese temporäre soziale Gruppe war die sich da gebildet hatte.
Ich meine wirklich : Jeder akzeptierte mich. Meine Meinung war von Bedeutung. Ich war mal nicht der ... Andere. Sie haben über aber über Andere gelästert. Solche die im allgemeinen Ansehen noch weit unter mir stehen und ich hätte mitlästern können. Ich hab's nicht, denn ich hab's ja selber alles schonmal abgekriegt, aber ich hätte können.
Ich muss zugeben das Gefühl gefiel mir. Ich mag es mir mal keine Gedanken darüber machen zu müssen wer wohl gerade welche Vorurteile über mich hat oder mich für einen... Wasauchimmer hält (Es ging schon von Langweiler bis Psychopath, daher lässt sich das kaum definieren).
Versteh mich nicht falsch. Ich will kein Mitleid. Ich bin teilweise mitschuld an meiner Situation und ich bin mir dessen bewusst. Ich will auch nichts posten von wegen "mein Leben ist/war ja so schrecklich". Bei mir trifft das so nämlich eigentlich garnicht zu. Mein Leben ist okay. Ich bin der Einzige der es hin und wieder aufgrund geistiger Fehlinterpretationen und Überschätzungen kurzzeitig so erscheinen lässt.
Kannst du mir folgen ? Ich hoffe ja.
Was ich sagen wollte : Ich fühlte mich wohl. Ich war Teil der Gruppe, total integriert und man mochte mich. Nicht wie einen Freund, aber wie eine flüchtige Bekanntschaft die auf den ersten Blick ganz in Ordnung scheint. Das reicht mir auch! Zumindest bei diesen Leuten. Ich wurde endlich akzeptiert für das... was ich...

Moment mal. Tu mir einen gefallen, scroll noch mal hoch und lies dir den Titel dieses Eintrags durch.
Hast du ?
Gut.

...für das was ich nicht bin. Sie mögen mich, wenn ich mich nicht mag.
Ich hatte es schonmal angesprochen : Ich bin normal geworden, zumindest äußerlich. Und auch mit meiner Art hatte ich mich zurückgehalten. Es war schön einer von ihnen zu sein. Irgendwie.
Alternativ hab ich mich ihnen imaginär noch einmal gegenübergestellt. Dunkel. Mit gefärbten Haaren, vielleicht Piercings. Ich wäre derjenige Gewesen über den sie (wenn auch nur einige von ihnen) gelästert hätten, wenn ich nur kurz auf Toilette gegangen wäre. Dessen Meinung sie für irrelevant gehalten hätten, da ich sowieso komisch wäre. Dessen gesamte Art sie für lächerlich erklärt hätten, da man ein solches Verhalten ja absolut nicht nachvollziehen kann "so als normaler Mensch".

Ich hab also die Wahl zwischen :

Zufriedenheit mit mir Selbst : 3+ und Sicherheitsgefühl : 2
und
Zufriedenheit mit mir Selbst : 2+ und Sicherheitsgefühl : 5

Ich hoffe man versteht was ich meine.

Seit ich 'normal' bin, fühle ich mich unter Menschen sicherer. Weil ich nicht auffalle und keine dummen Blicke auf mich ziehe. Auf der anderen Seite bin das einfach nicht ich.
Ich weiß nicht wie ich mich entscheiden soll.

Kommentare:

  1. Clyde, mein Lieblingsblogger <3 Weißt du was ich denke? Ich denke, dass du einfach du selbst sein solltest. Wenn man mit gutem Selbstbewusstsein und einer Ausstrahlung rumläuft, die einen fast vom Hocker haut, dann kannst du du selbst sein UND integriert sein.
    Ich hab das schon durch - man muss sich erstmal seinen Respekt erschaffen, das ist klar. Das muss jeder. Ich kenne die Blicke und durch mein Selbstbewusstsein sind sie mir Jacke wie Hose geworden.
    Du müsstest es mit deiner "Verwandlung ins Ich" aber langsam angehen lassen, denn wenn andere da nicht ganz mitkommen kommen schnell Gerüchte oder Ähnliches auf - Ich hoffe für dich, dass du dich für's ICH entscheidest :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt allerdings.
      Hm - ich steh nicht so auf Augenbrauenpiercings. Deshalb würde das nicht so in Frage kommen.
      Ich finde meine Stimme ziemlich komisch, aber wenn sie zu mir passt, dann freu ich mich ^_^

      Das stimmt. Selbstbewusstsein kommt auch erst mit der Zeit. Man muss durch die "Bestandsprobe" durch. Erstmal wird man natürlich "abgecheckt" und es wird, wenn auch unbewusst - auf deine Reaktion geachtet. ABER wenn du durch diese Phase (die nach meinen Erfahrungen zwischen 2-5 Monaten variiert) durch bist, wirst du akzeptiert und angenommen.
      Bitte :3

      Manchmal glaube ich, dass es andere nervt, aber das ist nicht so schlimm - sollen sie's halt lassen, wenn sie nicht lesen wollen :') (oder einfach später lesen). Ich hab manchmal einfach den Drang zu bloggen und das kann manchmal 7 Mal am Tag sein :') Oft lösche ich meine Posts auch wieder, weil es einfach zu viele unnütze Infos sind :D

      Löschen
  2. Solang man nicht immer erwachsen und "cool" ist, sondern auch mal einfach nur Spaß haben kann ist das super. o: Ich finde auch dass sich Menschen, die vom Alter her schon wirllich erwachsen sind, nicht immer so benehmen müssen. Das würde ja heißen dass man irgendwann nur noch den Ernst des Lebens abbekommt. Kind sein ist schon toll..
    Ich hab meinen Kommentar gerade nochmal gelesen und ich kann mir selbst nicht mehr folgen. -.- Hach, ich bin manchmal so verwirrend. Ich glaube, ich hab mich in dem Moment einfach hässlich gefühlt und das dann darauf projiziert.
    Nun ja, ich glaube dir. :]

    Das ist schon ne super Sache. *-* Dann fühlt man sich einfach sicher und..ich komm mir dann immer wie eine Prinzessin in ihrem Schloss vor, weil ich bestimme wer reinkommt und wer nicht. Na gut, die einzigen die rein wollen sind meine Katzen, aber das ist nebensächlich. xD

    Uäh o.O Wenn ich mir vorstelle, dass ich neben irgendjemandem schlafen müsste, den ich nicht kenne, bekomm ich ne halbe Panikattacke. Letztes Jahr auf Klassenfahrt hat sich Nachts ein Junge aus meiner Klasse in mein Bett gekuschelt. <.< Das war glaube ich das selbe Gefühl, ich wär fast gestorben als er da ankam. Warum er das gemacht hat, weiß ich bis heute noch nicht. Er meinte nur, er könnte sonst nirgends schlafen.

    Den Sitz möchte ich dann unbedingt sehen. ^-^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa! o: Das möchte ich auch noch machen, aber dazu fehlen mir die richtigen Farben. ._.
      Ich werd sie so vanillig blond färben, vielleicht den Pony schwarz oder Dunkelbraun unterlegen, mal sehen. Auf jeden Fall ein relativ heller Blondton, weil das mit dem Ansatz sonst immer so bescheuert aussieht xD
      Hmm..ich kann ja versuchen die Kamera zu klonen. Wenn das schon mit einem Schaf geklappt hat, schaff ich das auch mit ner Kamera. :D
      Das wäre aber sehr merkwürdig, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass man sich in meiner Gegenwart sicherer fühlt als sonst. o.o
      Das muss auch nicht sein <.< Kennst du das, wenn Leute dich städnig irgendwo anfassen wollen? Ob nun Haare oder einfach den Arm um dich legen etc.?

      Und danke für das Kompliment :3
      Ich find's eh total schrecklich, wenn man gerade mitten drin in einem schönen Traum ist und dann aufwacht. -.-

      Löschen
    2. Deine Mama ist bestimmt richtig cool. :D Also..ich könnts mir zumindest vorstellen weil viele der Pädagogen xD denen ich im Kindergartenalter begegnet bin, total toll sind. Meine Mutter ist Zahnärztin, beziehungsweise war. Sie rennt mir echt ständig hinterher "Hast du deine Zähne geputzt? Lass mich mal gucken" <.<
      Ich kann mit meiner bloßen Willenskraft klonen. Vielleicht. Ich probiers aus.^-^ Und ansonsten bekommst du eine Kamera aus Bügelperlen xD
      Da hast du recht.. ich bin bestimmt einfach kuschelig. Wie ein..Teddy o.O

      Löschen
    3. Ich hab ganz viele Superkräfte. :3
      :D Nein, so behaart bin ich dann doch nicht. Und ja, solche Ohren wären definitiv cool.

      Löschen
  3. Ach verdammt, jetzt hab ich ganz vergessen etwas zu deinem Post zu schreiben.

    Ich finde auch, dass du einfach versuchen solltest Du zu sein. Leute werden skeptisch reagieren, vielleicht werden einige dich ausschließen wollen oder Ähnliches, aber letztendlich beeindruckt es die Menschen, wenn sie auf jemanden treffen, der einfach er selbst ist. Und viele lassen sich auch eines Besseren belehren und sind nicht mehr so intolerant, weil jemand nicht in ihr 0815 Konzept passt. Manchmal muss man für das, was man will, erstmal einstecken, aber man sollte sich nicht unterdrücken lassen. o:
    Die Erfahrung, die ich damit gemacht habe, ist, dass die Menschen immer reden, egal wer du bist und wie du aussiehst, aber davon darf man sich nicht klein kriegen lassen. Und vor allem sollte man sich selbst deshalb nicht verbiegen :)

    AntwortenLöschen
  4. Irgendwie haben meine Vorposter schon ziemlich alles gesagt, was ich mir während dem Lesen gedacht hab. Mist.
    Aber na ja, ich würde sagen: tu einfach, was du für richtig hälst. Sei du selbst, und vor allem.. sei so, wie du's willst. und wenn Leute dich vielleicht akzeptieren/mögen, wenn du vielleicht nicht 100%ig "ehrlich" bist - dann ist's das auch nicht wert. ich mein, ich versteh das mit dem 'sich in einer Gruppe nicht so schlecht fühlen', weil man mal nicht als 'der Freak da' abgestempelt wird. aber im Endeffekt.. ist's das wert? die Leute reden immer, egal was man tut oder wie man herumläuft. und wenn man versucht, es solchen Menschen rechtzumachen, hat man eh schon verloren.
    xo

    AntwortenLöschen
  5. Sei einfach du.
    So, wie DU dich am wohlsten fühlst. Und wer sagt, dass du dich entscheiden musst? Sind wir nicht alle mal so, mal so?

    Ich denke nicht, dass du jemand bist, der das macht, was andere von ihm erwarten... (ich hab es jetzt einfach auf Grund deines Textes angenommen.. hoffe, es stört dich nicht.) Du kannst nichts falsch machen, solange du mit dir selber im Einklang bist. (Merke, ich höre mich an wie meine Mutter..)

    LG (:
    Etana

    AntwortenLöschen