Sonntag, 25. März 2012

Suit up

Gründe für diesen Beitrag sind diverse Gedanken bezüglich der aktuellen Situation, ein Post von Mietzekotze und das Gespräch, was ich gestern Abend mit meinen Eltern hatte.
Ich will das hier schon 'ne ganze Weile schreiben und ich könnte mir vorstellen, dass der ein oder andere meine Meinung diesmal möglicherweise nicht teilen wird.
Das ist auch völlig okay soweit, denn loswerden muss ich's trotzdem mal.

Ich fange an eine Abneigung gegen Anzüge zu entwickeln.
Beziehungsweise : Ich hab schon vor einiger Zeit damit angefangen.

Der Moment in dem es mir wirklich bewusst wurde, war die Nacht, in welcher ich die Oskarverleihung im Fernseh'n verfolgt hab. Da sind also diese Reporter auf dem roten Teppich und diskutieren, welche der anwesenden Damen das schönste Kleid trägt. Soweit so gut. Gibt sicherlich Interessanteres, aber der Punkt war ein anderer. Und zwar, interessierte sich wirklich niemand für die Kleidung der Herren.
Hätte natürlich auch keinen Sinn gemacht, denn ich würde schätzen 95% von denen trugen einen schwarzen Smoking mit weißem Hemd und Fliege. Die anderen 5% mal eine Krawatte oder ein schwarzes Hemd mit weißer Fliege. Und mal ehrlich : Was wäre ihnen denn für eine gesellschaftskonforme Alternative geblieben ?

Tja, dann eben ganz uniform in Uniform.
Sowas hat für mich aber immer eine optische Aussage. Etwas von wegen :"Ich unterwerfe mich".
Uniform bedeutet Unterwerfung. Man unterwirft sich dem Staat als Polizist oder Soldat. Man unterwirft sich seinem Arbeitgeber oder man unterwirft sich, wie auch in diesem Fall, einer sozialen Konvention.
Diese Konvention schreibt Männern vor, dass sie gleich auszusehen haben. Denn jeder trug Smoking. Und was ist ein Smoking ? Eine festlichere Form eines Anzugs.

Sehen wir uns das mal auf Alltagsebene an :
Was trägt der kleine Versicherungsvertreter, der von Haus zu Haus geht um euch irgendwas von Zahnersatz zu erzählen ?
Was trägt der Typ in der Bank ?
Was trägt der Sekretär ? Der Makler ? Der Moderator ?
Was tragen Geschäftsleute in einem Meeting ?
Was trägt man in gehobener Gesellschaft ?
Und was trägt der durchschnittliche Mann, am wahrscheinlich wichtigsten Tag seines Lebens, der Hochzeit ?

Der Sinn der Rethorik verbietet es mir an dieser Stelle dir eine Antwort auf diese Fragen zu geben, denn ich setze vorraus, dass du es dir schon denken kannst.
Wir setzen den erfolglosen Versicherungsfutzie also mit dem Bräutigam gleich ?
Vergleich das mal mit Frauen. Vergleich mal die Aussagekraft und Bedeutung eines schönen Brautkleides mit denen eines Anzuges, ein Kleidungsstück welches auch jeder kleinere Geschäftsmann wirklich jeden Tag an hat.
Ich schätze da geht F von X für X größer Null gegen minus Unendlich.
(Ja. Das bedeutet er hat absolut keine Aussagekraft mehr.)

Frauen haben so verdammt viele Möglichkeiten, während Typen, wann immer es auf Seriosität oder Festlichkeit ankommt von den allgemeinen Meinungen zum Anzug genötigt werden.
Wir haben doch auch garkeine Alternative !
Es gibt doch nichts was man auf einem entsprechenden Anlass anstelle eines Anzugs tragen könnte ohne dumm angeguckt zu werden.

Dieser Gedanke beschäftigt mich. Und zwar begründet.
Abitur endet ja bekanntermaßen mit dem Abschlussball, zumindest ist das hier so. Und während die Mädchen von Geschäft zu Geschäft rennen, sich untereinander austauschen, Tipps geben, konkurrieren und versuchen sich das persönlich am besten passende Outfit zu beschaffen, zucken die Jungs mit den Schultern und tragen Anzug. Es ist klar, dass sie Anzug tragen. Die meisten haben ja schon einen, man fällt nicht auf und alle sind glücklich. Auch die Mädchen, die von uns ja garnichts anderes erwarten. Eine Handlung zuwider dieser Denkweise würde lediglich mit Spott und Verachtung gestraft. Wie's halt immer ist.
Und ja : Ich habe einen Anzug. Und er steht mir auch relativ gut für ein solches Kleidungsstück, aber ich will einfach kein Teil einer grau-schwarzen Masse sein. Eine Masse, die der bunten Individualität verschiedenster Kleider gegenübersteht.
Kommt mir bitte nicht mit bunten Anzügen. Das sind immernoch Anzüge. Ich will die Möglichkeit selbst mitentscheiden zu können, was für eine Art Kleidung ich trage und zwar so, dass mich niemand dafür kritisiert. Kritisieren darf man mich natürlich schon, wenn einem nicht gefällt was ich trage. Man sollte mich aber nicht wegen 'Unangemessenheit' von Kleidung verurteilen dürfen.

Anzüge sind nur deßhalb seriös, weil die Gesellschaft sagt, dass es so ist, weil es in irgendwelchen Dresscodes steht und weil irgendwer mal festgelegt hat, dass es so wäre.
In einem Paraleluniversum würde man sicher dafür ausgelacht werden, sich ein Stück Stoff um den Hals zu binden und runterbaumeln zu lassen wie eine Hundeleine. Und ja, ich darf mit sowas Argumentieren, denn mit ein wenig Fantasie kann das auch irgendwie nachvollziehbar sein.

Ihr habt meine Argumente, jetzt will ich 'ne Meinung hören.
Danke im Vorraus und seid ruhig ehrlich.

Peace!

Kommentare:

  1. Arbeit ist gut. Wenn ich was zu tun habe, kommt es eher selten vor, dass es mir schlecht geht. :]
    Wenn du möchtest, kannst du das selbstverständlich machen. Würde mich enorm und supergalaktisch doll freuen :D

    L's Sohn sieht aus wie ein großes I ._. l
    Armer L

    Und die Sache mit diesem Dresscode..
    Ich finde es wirklich schade dass man seine eigene Meinung, in dem Fall was Kleidung betrifft, so in den Hintergrund stellen muss, wenn man akzeptiert werden will. Aber hier hat man denke ich nur zwei Möglichkeiten. Entweder man macht es sich ganz einfach und taucht für eine gewisse Zeit lang in den schleimigen Sumpf der Anpassung und hält das dann aus oder man macht einfach sein Ding und steht drüber, was andere Leute über deine Jogginghose auf'm Ball sagen. xD Du weißt schon, was ich meine.

    AntwortenLöschen
  2. Das Gif hat wohl eine besondere Wirkung auf dich. So wie in Spongebob die Kugel der Verwirrung xD

    Ach..mit jedem Tag habe ich immer weniger das Gefühl, dass irgendwas besser wird. ._.

    Wenn du mir dein wertvolles, bedrucktes Papier senden möchtest, nehme ich das gern an :D Ich würde auch alles was du schreibst zehnmal lesen ^-^

    Ich denke du packst das schon :3

    Mein L bewirbt sich bei Buchstabe sucht Frau o:

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön für deinen Kommentar ^_^
    Also ich muss sagen, ich mag Anzüge total. Natürlich nur, wenn er gut sitzt und zum jeweiligen Träger passt. Und es gibt ja auch so viele Verschiedene Modelle (Farbe, Muster, Material, ...).
    Und man muss sie ja nicht zu jedem Anlass tragen. Nur wo es Pflicht ist. Ansonsten kann man auch nur einen Blazer mit Jeans tragen. Das wäre dann vielleicht auch noch okay.
    Hier dein Keks ^_^ http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/31/Gingy_Cookie.jpg
    Ich habe ewig nach einem hübschen Keks (bzw Bild) gesucht xD

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ich werds ihm wohl auf jeden Fall sagen, auch wenn ich noch nicht genau weiß, was ich sagen soll. ._. Ich würde ihm am liebsten 'ne Sms schreiben, aber das kommt auch blöd. Also muss ich bis zum Wochenende warten.
    Hoffentlich krieg ich das hin. o: Wobei ich es sowieso ein wenig merkwürdig finde. Denn so ernst wird er's nicht meinen. Schließlich kennt er mich erst seit ein paar Tagen, war bis vor kurzem von mit einem anderen Mädel zusammen und die anderen meinten auch, er "verliebt" sich schnell mal. :/

    Das stimmt, aber das fällt mir nun mal schwer. Ich denke auch immer viel zu viel über alles nach. Das ist bei der Sache mit K. denke ich genauso. -.-
    Ich kann irgendwann mal vor deinem Haus ein Feuer legen, dann hast du auch ein Lagerfeuer. :3 Natürlich würde ich dafür sorgen, dass es sich nicht ausbreitet.

    Sowas muss echt nicht sein, als ob es nichts anderes als saufen und Drogen geben würde. x.x Gott, da fühle ich mich gleich als wäre ich im tiefsten Drogensumpf gelandet.

    Ich werde die Fehler dann einfach überlesen xD Wobei ich bisher, soweit ich mich erinnern kann, noch keinerlei Fehler bei dir finden konnte. Vielleicht mal einen kleinen, aber wirklich klein. :D

    Hoffentlich..er wird hier ganz schön einsam ._.

    AntwortenLöschen