Sonntag, 5. Februar 2012

Ein kleines Feedback zum Leben

... oder : "Von der Kunst sich durchzumogeln".
Letzteres ist der Titel eines Films den mir meine Schwester empfohlen hat. Geht in Richtung romantische Komödie und sowas ist eigentlich überhaupt nicht mein Ding, zumal die ja irgendwie alle gleich ablaufen. Der Grund warum sie ihn mir ans Herz gelegt hat ist aber auch ein Anderer. Der Protagonist, so sagt sie, sei mir in einigen Punkten ziemlich ähnlich. Aus dem Grund hab' ich mir gerade den Trailer angesehen und naja... irgendwo hat sie wirklich recht. Da ist also dieser Junge, der statt irgendwas für die Schule zu tun Philosophiebücher liest und keine Hausaufgaben macht weil er denn Sinn dahinter nicht sieht. Irgendwann "bin ich doch sowieso tot." und hat er da nicht irgendwie recht ?

Es ist genau dieser Gedanke den ich vor ein paar Tagen wieder hatte.
Aber es geht überhaupt um mein ganzes Leben, denn ich habe einfach kein Ziel. Wenn man mich fragt wo ich mich in 10 Jahren sehe antworte ich nur sowas wie :"Ich hoffe einfach mal, ich lebe dann noch !". Falls nicht wäre ich aber auch verdammt früh gestorben...
Naja seit der 11ten Klasse oder so gehen meine Lehrer davon aus, dass ich genau weiß, was ich später mal machen will. Tu ich aber nicht. Ich hab' keine Ahnung ! Soll ich mich als Kind denn wirklich schon entscheiden womit ich den Rest meines Lebens verbringe ?
Es ist doch gerade die Kindheit/Jugend in der diese Fotos entstehen, auf die wir mit 40 gucken und sagen :"Wie konnte ich nur damals so rumlaufen ?". Warum glauben die Erwachsenen also, dass wir was den Job betrifft schlauere Entscheidungen treffen können ? Ich glaube viele von uns (und ich meine hier 'uns' im Sinne von Jugendlichen und Kindern), können das nicht !

Ich bezeichne mich gerne als Kind, denn ich fühle mich nicht erwachsen. Ich mache gerne Sachen die unüberlegt und spontan sind. Vor allem aber muss nicht immer alles Sinn machen. Ich will mich nicht um meine Zukunft sorgen, weil ich viel zu sehr mit dem Jetzt beschäftigt bin. Vor allem aber will ich nicht erwachsen sein ! Warum versuchen das so viele meiner Mitschüler ?

Jetzt gammel ich hier rum. Es ist Sonntagabend und morgen geht die Schule wieder los. Hab ich meine Hausaufgaben ? Nein. Warum auch ? Ich weiß, dass ich auch so wieder damit durchkomm'n werde. Das ist meistens so. Meine Noten sind vielleicht durchschnittlich, wir sprechen hier von einem 2,5er Schnitt. Ich denke ich könnte besser sein, wenn ich mich wirklich reinhängen würde, aber das ist der Punkt an dem für mich die Motivation fehlt. Worauf arbeite ich eigentlich hinaus ?
Sieh dir mal die Erwachsenen an die du kennst ! Der Durchschnittsmensch geht morgens auf Arbeit, kommt gegen 17h wieder und ist dann zu müde um noch was mit seinem Tag anzufangen. Heißt also er verbringt über die hälfte seines (wachen) Tages mit Arbeit nur um Geld zu verdienen mit welchem er überlebt. Klar hat man noch Wochenenden, aber die sind, zusammen mit den paar Wochen Urlaub die einem im Jahr zugestanden werden, immernoch in der Unterzahl. Ich formuliere jetzt einfach mal die, völlig aus der Luft gegriffene und möglicherweise übertriebene, These : Der Mensch verschwendet weit über die Hälte seiner Lebenszeit, in der er nicht schläft mit Arbeit !
Und auf so ein Leben soll ich hinarbeiten ?
Wir arbeiten also um Geld zu verdienen. Mit dem Geld kaufen wir uns Güter, vor allem aber Lebensmittel und diese sorgen dafür, dass wir weiterleben können. Was machen wir in der dazugewonnenen Zeit ? RICHTIG. Wir gehen weiter arbeiten.
Rückschlüssig bedeutet das ja fast, dass wir arbeiten um  in der Zukunft weiter arbeiten zu können. Bin das nur ich oder macht das irgendwie keinen Sinn ?
Argumente wie "Danach kommt ja noch die Rente", sind für mich auch nicht von allzu großem Gewicht. Immerhin verschwenden wir die Blüte unseres Lebens um in der (meiner Meinung nach) schwächsten Zeit unseres Lebens ein paar freie Jahre zu haben bevor wir abtreten. Das kann doch nicht alles gewesen sein...

Versteh mich nicht falsch. Ich liebe das Leben. Aber so wie die Gesellschaft es einem vorgibt macht es für mich nicht immer Sinn. Damit es das tun würde bräuchte ich einen Job der mir wirklich Spaß macht. Alle Jobs die dafür in Frage kämen liegen aber weit außerhalb meines Möglichkeitenbereichs. Ich denke an Berufe wie : Künstler, Autor, Regisseur, Musiker... Irgendwas wo ich mein eigener Boss bin und meine Kreativität nutzen kann ! Ich will den Rest meiner Existenz nicht hinter einem Schreibtisch vergammeln. Wenn ich jetzt aber sage was ich werden will werde ich als Träumer abgestempelt. Man nimmt mich nicht ernst. Meine Großeltern z.B. träumen davon, dass ich in einer Bank arbeite. Allein bei dem Gedanken an sowas könnte ich kotzen... Ich will keinen geregelten Tag.
Ich will Freiheit.

Kommentare:

  1. Sag mal.. musst du immer genau das posten, was mir durch dne Kopf geht? Nö, ehrlich jetzt, genau darüber hab ich gestern mit meiner Mom geredet. ich auf deinem Standpunkt mit ähnlichen Argumenten und sie auf dem Standpunkt, dass ich machen soll, was ich will und was mir Spaß macht. und ich denke, darum geht's - das man einfach mal macht, was man will. und drauf scheißt, ob man damit das große Geld machen kann oder ein geregeltes 08/15-Leben haben kann. und es sind nunmal nicht alle menschen für einen Bürojob gemacht.

    Und okay, du hast Recht, da ist es sicher besser in einer Chaosfamilie. aber lustig ists auch nicht immer..

    udn schon wieder GLG zurück, und ja, ich kommentier dich hier voll ^-^

    AntwortenLöschen
  2. Ja muss ich !
    ... ist das was ich jetzt gerne sagen würde xD Aber eigentlich poste ich eher das was mir durch den Kopf geht. Freut mich aber immer wieder nicht der Einzige zu sein! (:

    Ist es vermutlich nie immer o:

    Mehr GLG ! :3
    Tust du wirklich. Wehe du hörst auf ! u.û ^-^

    AntwortenLöschen
  3. Interessant wär's eigentlich schon, ja. Bei mir war's irgendwie ähnlich, was mein Menschenbild und so betrifft.. sonst wär ich heute wahrscheinlich immer noch so fucking naiv wie damals. und wahrscheinlich mehr mainstream und kein allzu großer außenseiter.. aber ich weiß nicht, ob ich damit glücklich wär. wahrscheinlich ja nicht.
    udn hey, kein problem ^^ dankeschön, btw. obs weise ist weiß ich allerdings nicht, ist eigentlich nur ehrlich..
    GGLG zurück :3

    AntwortenLöschen
  4. Ah, das Gefühl kenn ich. vor allem, wenn ich irgendwas erklären muss, was in meinem Kopf komplett logisch klingt und dann gesagt einfach nur WTF-Erlebnisse aller Art auslöst xD aber ich denk, wir haben ne ähnliche Weise zu denken bei manchen Sachen. (da, der Satz hat in meinem Kopf auch irgendie nicht so creepy geklungen..) ^-^
    LG zurück, mal wieder :D

    AntwortenLöschen